Very Annie Mary

Rachel Griffiths in

ProduktionProduktion / Release

Komödie, Musical
UK / France
2001
104min
IMDB-Rating: 6.8/10
Kinostart CH-D: 13.06.2002
Kinostart CH-F: 27.02.2002
Kinostart CH-I: no release

Synopsis DESynopsis DE

Als Teenager gewann Annie-Mary den ersten Preis in einem Gesangswettbewerb in Wales: ein Stipendium in Mailand. Doch ihre Mutter wurde zur selben Zeit sehr krank, und Annie-Mary durfte nicht ins Ausland fahren. So ist sie schliesslich nie von Ogw weggekommen. Heute, fünfzehn Jahre später, lebt sie immer noch - ungeliebt und auch ein wenig umständlich geworden - zu Hause bei ihrem verwitweten Vater. Niemand kann sich mehr an Annie-Marys wunderbare Stimme erinnern, aber alle weiblichen Dorfbewohner loben die feminine Tenorstimme ihres Vaters, des Dorfbäckers, und sie nennen ihn sogar 'The Voice of the Valleys'.

Obwohl ihr Vater sie stets wie ein Kind behandelt, ist Annie-Marys Rebellion nie über eine heimliche Zigarette oder einen gelegentlichen gefährlichen Ausritt hinausgegangen. In ihren wildesten Augenblicken tagträumt sie von Colin, dem einzigen attraktiven Mann unter 60 in der Gegend. Aber Colin schenkt ihr keine Minute seines Tages und schlägt sogar ihr Angebot ab, gegen Bezahlung mit ihr (nach einem von ihr festgelegten Zeitplan selbstverständlich) ins Bett zu gehen. Nichtsdestotrotz teilt Annie-Mary ihre Fantasien mit ihrer besten und einzigen Freundin, der 16-jährigen Bethan Bevan, die wegen einer Krankheit ans Bett gefesselt ist.

Als ihr Vater einen Schlaganfall bekommt, stellt sich Annie-Mary für einen kurzen wunderbaren Augenblick vor, wie ihr Leben sein könnte. Sie würde die Bäckerei verkaufen und einen Kredit aufnehmen für ihr eigenes Haus. Aber der Traum ist schnell zu Ende geträumt: Ihr Vater überlebt und kehrt in einem Rollstuhl nach Hause - noch mürrischer und unselbstständiger geworden.

Annie-Marys Ersparnisse werden aufgebraucht, um Rechnungen zu bezahlen, und Annie-Mary arbeitet unermüdlich in der Bäckerei. Ungeschickt versucht sie, das im ganzen Dorf beliebte Brot, die Spezialität ihres Vaters, zu backen, während der behinderte Patron daneben steht und Befehle abgibt. Annie-Marys Brot wird gerade gut genug, um den Dorfkindern als Fahrradhelm zu dienen. Während ihre häuslichen Frustrationen ständig wachsen, stürzt sich das Dorf in ein neues Projekt: Der Bürger meister von Ogw hat beschlossen, Geld zu sammeln, um der kranken Bethan Bevan eine Reise ins Disneyland zu finanzieren. Doch bis die Gemeinde genug Geld zusammen getragen hat, verändern sich die Dinge grundlegend...

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
ki_img1.jpg
2
ki_img2.jpg
3
ki_img3.jpg
M
ki_poster.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Annie mary a la folie

Very Annie-Mary

Very Annie Mary

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
701

CH-F:
701

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

Frenetic Films
Lagerstr. 102
8004 Zürich
0041 44 488 44 00 (tel)
0041 44 488 44 11 (fax)
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

What a Girl Wants (2003)

Hysteria (2011)

On connait la chanson (1997)

Love's Labour's Lost (2000)

Je te survivrai (2013)

ArtworksArtworks

ki_poster.jpg

FilmstillsFilmstills

ki_img1.jpg
ki_img2.jpg
ki_img3.jpg

AndereAndere

TextText

Array 11.03.2009 17:52 synopsis.txt (2.28 KB)

CopyrightsCopyrights

Texte: © Frenetic Films
Bilder: © Frenetic Films
Slide
Slide
Slide
1 / 3
Bilder © 2019 Frenetic Films