Timbuktu

Ein Film von Abderrahmane Sissako

ProduktionProduktion / Release

Drama
Mali
2014
100min
IMDB-Rating: 7.1/10
Alterskategorie: 12/10
Kinostart CH-D: 18.12.2014
Kinostart CH-F: 10.12.2014
Kinostart CH-I: 25.09.2014

Synopsis DESynopsis DE

Die von Mythen umwobene malische Stadt Timbuktu wird von Dschihadisten übernommen, die ihre Vorstellungen des Lebens mit Mitteln von Gewalt und Einschüchterung der muslimischen Bevölkerung aufzwingen wollen. Diese lebt zwar längst nach den Regeln des Korans und sieht sich mit einem Mal Vorschriften gegenüber, die mit ihrem Glauben nichts zu tun haben. Abderrahmane Sissako zeichnet seine religiöse Extremisten ganz bewusst nicht als üble Kerle, sie sind vielmehr ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Fanatikern, unfähig, im Alltag zu bestehen und voll von Widersprüchen. Sie kommen von überall her und haben mitunter Mühe, einander zu verstehen - sie sprechen offensichtlich nicht alle die gleiche Sprache, viele verstehen nicht einmal Arabisch. Für die Menschen in Timbuktu ist es nicht nachvollziehbar, warum sie nicht mehr rauchen, musizieren oder Fussballspielen sollen, warum selbst die Fischverkäuferin auf dem Markt Handschuhe tragen muss. Zu den Glanzpunkten dieses federleicht daherkommenden Films über die Tragödie religiösen Fundamentalismus' gehört ein Fussballspiel ohne Ball. Bravourös erzählt Sissako in atmenberaubenden Bildern und einer Sanftheit, die das Drama, das er betrachtet, erst recht hervorhebt. Ursprünglich wollte er einen dokumentarischen Essay über die Ausbreitung des islamischen Fundamentalismus in der Gegend der malischen Stadt Timbuktu gestaltet, doch nachdem er vor Ort die Steinigung eines ehebrecherischen Paares durch die Extremisten erlebt hatte, entschied er sich dafür, einen Spielfilm zu drehen. Keine Schwarzweiss-Malerei, wie sie sich einzelne Filmjournalisten in Cannes wohl gewünscht hätten, dafür eine Betrachtung voller Poesie, die er der schieren und kopflosen Gewalt entgegensetzt. Die Filmjournalistinnen waren begeistert. Zurecht, wie uns scheint.

Synopsis FRSynopsis FR

Timbuktu est occupée par les djihadistes qui y font régner leur ordre nouveau. Sous leur tente, Kidane et sa famille mènent une vie paisible qui semble loin de cette folie meurtrière. Leur destin basculera avec la mort d’Amadou le pêcheur, tué accidentellement par Kidane. A la folie de l’obscurantisme, Abderrahmane Sissako oppose un poème d’une profonde humanité, justement récompensé par le jury oecuménique du festival de Cannes.

Cast and CrewCast & Crew

Editing:

Nadia Ben Rachid

Sound:

Roman Dymny

Music:

Amin Bouhafa

Production Design:

Sebastian Birchler

TrailerTrailers


18.11.2014
900x504
12.74 MB

LinksLinks und Medien

Filminfos:
Netzwerk:
Trailer:
Soundtrack:
find soundtrack at cede.ch     find soundtrack at soundmedia.ch
Poster:

KerndatenKerndaten

1
Timbuktu_00.jpg
2
Timbuktu_04.jpg
3
Timbuktu_06.jpg
M
trigon_flyer_timbuktu_GzD_Page_1.jpg
D
F
I
Synopsis:
Starts:

TitelvariantenTitelvarianten

Le chagrin des oiseaux

Timbuktu

BesuchertotalBesuchertotal Schweiz

CH:
26810

CH-D:
10743

CH-F:
15161

CH-I:
906

Quelle: Procinema

VerleiherVerleiher

trigon-film
Limmatauweg 9
5408 Ennetbaden
+41 56 430 12 30 (tel)
+41 56 430 12 31 (fax)
Homepage

Movie relationsÄhnliche Filme

Life On Earth - La Vie sur Terre (1998)

Bamako (2006)

Heremakono (2002)

Gagarine (2020)

You Will Die at 20 (2019)

Looking for Oum Kulthum (2017)

Le Miracle du Saint inconnu (2019)

ArtworksArtworks

trigon_flyer_timbuktu_GzD_Page_1.jpg

FilmstillsFilmstills

Timbuktu_00.jpg
Timbuktu_01.jpg
Timbuktu_02.jpg
Timbuktu_03.jpg
Timbuktu_04.jpg
Timbuktu_06.jpg

CopyrightsCopyrights

Texte: © trigon-film
Bilder: © trigon-film